Schlagwort-Archive: § 63 StGB

Aktuell: Ilona Haslbauer kommt frei

Ilona Haslbauer, die seit ca. 7 Jahren in der Forensischen Abteilung der Psychiatrie Taufkirchen an der Vils (Oberbayern) sitzt, kommt in 4 Wochen frei. Bei einer Anhörung gestern vor dem zuständigen Landgericht Landshut (Niederbayern) hat das der Richter entschieden. Zu verdanken hat sie das vor allem dem engagierten Rechtsanwalt Adam Ahmed aus München, der ihren Fall erst vor wenigen Monaten übernommen hatte. Genauere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Einige allgemeine Informationen zu dem Fall findet man bei Regensburg digital. Wobei der dortige Beitrag in einem Punkt nicht korrekt ist: Frau Haslbauer wurde seinerzeit wegen mehr als der dort erwähnten zwei Körperverletzungsdelikte in der Forensik untergebracht; ob dies aber ihre langjährige Unterbringung rechtfertigt, ist trotzdem sehr zu bezweifeln.

 

Sehenswerte TV-Dokumentation über die Forensik wird wiederholt

Ich habe vor einiger Zeit hier schon auf die TV-Doku „Restrisiko“ hingewiesen, in der ein tiefer Einblick in die Forensische Psychiatrie in Eickelborn (NRW) gegeben wird. Die Filmemacherinnen sind offenbar unvoreingenommen an das schwierige Thema herangegangen. Patienten und Angehörige werden ausführlich interviewt, die Kamera macht einen Rundgang über das Klinikgelände und in einige Innenräume, auch die Klinik-Chefin kommt zu Wort.

Die beiden Autorinnen bekommen nun am 4. April den renommierten Grimme-Preis verliehen, sehr zu Recht, wie ich meine. Aus diesem Anlass wird der Film im TV-Sender BR-alpha wiederholt, und zwar am Sonntag, 6. April 2014, um 22:15 Uhr.

„Über die Hälfte gehört nicht in die Psychiatrie“

Massive Kritik am Unterbringungsrecht und an der Praxis der Unterbringung, insbesondere in der Forensischen Psychiatrie,  wurde am Montag, 4. Februar, bei einer Podiumsdiskussion in der Uni Regensburg von namhaften Juristen geübt.
Auf dem Podium saßen Professor Tonio Walter, der Landtagsabgeordnete Franz Schindler (SPD) und der Strafrechtler Dr. Jan Bockemühl. Lesen Sie weiter im Bericht  von regensburg-digital.de